13.12.2020 - kurzer Jahresrückblick
Liebe FCW-Freunde(*innen),

nachdem der Ball schon seit über sechs Wochen nicht mehr rollt, möchte ich auf diesem Weg wenigstens ein Lebenszeichen in Form eines kurzen Jahresrückblicks geben.

Die Winterpause ging ihrem Ende entgegen und die Mannschaften befanden sich mitten in der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde, als auf einmal Corona die Schlagzeilen beherrschte. Und dann ging alles sehr schnell: Durch einen weitgehenden Lockdown wurde auch der Sportbetrieb stillgelegt und keiner wusste so recht, wie es weitergehen würde.

Im Mai war dann wieder Training (zunächst in Kleingruppen) möglich und der BFV startete eine Umfrage, wie er mit der unterbrochenen Saison 2019/20 umgehen soll. Nachdem wir eine sehr schwache Vorrunde gespielt hatten (13 Punkte aus 13 Spielen), wäre uns ein Abbruch der Saison nicht ungelegen gekommen.

Der Verband beschloss jedoch, die begonnene Saison fortzusetzen und im Gegenzug die Saison 2020/21 vollständig zu streichen. Im August waren dann Freundschaftsspiele ohne Zuschauer wieder erlaubt und ab 20.September sollte wieder um Punkte gespielt werden. Der BFV wollte seinen Vereinen jedoch keine Punktspiele ohne Zuschauer zumuten und so durften wir lange auf grünes Licht von Seiten der Politik warten.

Zum Wiederbeginn mussten wir gleich nach Eppishausen gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller. Mit dem ersten Angriff lagen wir auch schon 0:1 hinten, konnten uns aber mit zunehmender Spielzeit immer mehr befreien und gingen schließlich durch Tore von Maxi Gast (3) und Rustem Oglou als 4:1-Sieger vom Platz.
Ein desaströses 0:6 gegen den FSV Amberg holte uns jedoch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Es folgte eine englische Woche, die, wie sich dann herausstellte, auch schon wieder den Abschluss des Fußballjahres 2020 bedeuten sollte. Immerhin war diese englische Woche für uns so erfolgreich, dass wir ohne große Abstiegssorgen ins kommende Jahr blicken können. Am 11.Oktober gelang nach über zehn Jahren endlich wieder ein Derbysieg gegen den SV Salamander Türkheim. Christoph Lange und Ahmed Abdi machten aus einem 0:1-Rückstand noch einen umjubelten 2:1-Erfolg. Unter der Woche stand dann das Nachholspiel gegen die SVO Germaringen auf dem Plan. Maxi Gast stellte kurz vor der Pause mit einem Freistoßtor die Weichen auf Sieg. Ahmet Abdi (2) und noch einmal Maxi Gast erhöhten bis zum Abpfiff auf 4:0. Zum letzten Punktspiel im Jahr 2020 gastierte der SV Mattsies in der Kneippstadt. Drei Siege in Folge wären wohl des Guten zu viel gewesen: Im Gegenteil, wir mussten froh sein, dass uns durch Maxi Gast (wen sonst?) in der Nachspielzeit per Elfmeter noch der Ausgleich gelang.

Der Monat November wäre dem Ligapokal gewidmet gewesen, ein Wettbewerb, den sich der BFV ausgedacht hatte, um die Spieltage zu füllen, die durch den Ausfall der gesamten Saison 2020/21 übrig gewesen wären. Der erneute Lockdown hat diese Pläne jedoch durchkreuzt und es ist noch völlig offen, ob und wie dieser Wettbewerb durchgeführt werden kann.

Wir alle wünschen uns sehnlichst, dass die Verhältnisse im kommenden Jahr irgendwann wieder normal werden und wir unserem Hobby so nachgehen können, wie wir es von früher gewohnt sind. Bis dahin heißt es, vorsichtig zu sein und gesund zu bleiben.
Und trotz allem: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Und haltet Euch an die Spielregeln!

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

21.10.2020 - Info und Spiele Ligapokal
Mit dem Spiel gegen Mattsies (1:1) ist die Meisterschaftsrunde für das Jahr 2020 beendet. Zum Glück hat sich unsere Mannschaft mit 7 Punkten aus den letzten drei Spielen etwas Luft verschafft und kann im Mittelfeld der Tabelle überwintern. Mit dem TV Waal und dem SC Eppishausen dürften die beiden Direktabsteiger bereits feststehen. Um den Relegationsplatz (momentan Mittelneufnach) könnte es noch ein spannendes Rennen geben.

Die Saison 2019/20 (!) wird im April 2021 fortgesetzt. Zur Überbrückung hat der BFV den Ligapokal erfunden. Um diesen für die Vereine attraktiv zu gestalten, wurden für die vier Allgäuer Kreisklassen zwei Aufstiegsplätze in die Kreisliga ausgelobt. Für die vorausgehende Gruppenphase wurden die vier Kreisklassen jeweils halbiert, sodass es 8 Gruppen mit jeweils 7 Mannschaften gibt. Die besten vier jeder Gruppe (also 32 Mannschaften) ziehen dann in die KO-Runde ein, die im März 2021 vor der Punktrunde stattfinden soll. Der FCW hat sein erstes Pokalspiel in Zaisertshofen am 27.09.20 leider schon verloren, sodass ein Sieg im kommenden Heimspiel (schon wieder gegen den SV Mattsies) dringend nötig wäre, wenn man sich berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in die KO-Runde machen will.

Hier die Termine der Gruppenphase im Ligapokal:
27.09.20 TSV Zaisertshofen - FC Bad Wörishofen 3:1 (1:0)
25.10.20 FC Bad Wörishofen - SV Mattsies (15:00 Uhr)
07.11.20 FC Bad Wörishofen - SC Eppishausen (14:00 Uhr)
15.11.20 TSV Mittelneufnach - FC Bad Wörishofen (14:00 Uhr)
22.11.20 SV Sal. Türkheim - FC Bad Wörishofen (14:00 Uhr)
29.11.20 FC Bad Wörishofen - TSV Kirchheim (14:00 Uhr)

Unsere zweite Mannschaft spielt entsprechend um den Ligapokal der B-Klassen. Sie hat (bis auf den SV Salamander Türkheim) die gleichen Vorrundengegner und bestreitet jeweils das Vorspiel zur ersten Mannschaft. Hier kommen von den insgesamt sechs Mannschaften sogar die besten fünf in die KO-Runde, die Anfang März beginnen soll.

Natürlich hängt die Durchführung des Ligapokals auch von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie sowie von den Witterungsverhältnissen im November ab. Wenn die Mannschaften am Ende der Runde eine unterschiedliche Anzahl von Spielen haben, dann wird es nämlich kompliziert. Dann entscheidet der Quotient „Anzahl der Punkte geteilt durch Anzahl der Spiele“ über die Platzierung.

Eingetragen von: Günter Dietrich

15.10.2020 - Zum Spiel gegen den SV Mattsies
Liebe FCW-Freunde, liebe Gäste,

zum Heimspiel am 20.Spieltag begrüßen wir die beiden Mannschaften sowie die Anhänger des SV Mattsies bei uns in der Kneippstadt.
Für den FCW hat sich die Tabellensituation binnen einer Woche komplett geändert. Mit 17 Punkten befand sich die 1.Mannschaft vor dem Türkheimspiel noch in akuter Abstiegsgefahr. Nach dem 2:1-Sieg im Wertachtalderby und dem 4:0 im Nachholspiel gegen Germaringen am vergangenen Mittwoch ist der Sprung ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle geglückt.
Dabei waren die Vorzeichen vor beiden Spielen alles andere als günstig. Viele Verletzte zwangen Trainer Jürgen Weise zu einigen Umstellungen bzw. Experimenten, die im Nachhinein als gelungen bezeichnet werden können. Und zum Glück gibt es Routiniers wie Jürgen Stahl oder Tim Dames, die immer dann aushelfen, wenn die Not am größten ist.
Im Nachholspiel gegen Germaringen fehlten verletzungsbedingt der zuletzt überragende Basti Schmid sowie „Abwehrchef“ Niki Scholz und „Mittelfeldmotor“ Tim Krammer. Dafür war Youngster Robin Reichow wieder mit von der Partie und das gleich auf verantwortungsvoller Position in der Innenverteidigung. Die Gäste begannen äußerst defensiv und stellten die FCW-Abwehr zunächst vor keine Probleme. Auf der anderen Seite ließen sie allerdings auch kaum Chancen zu, sodass es bis zur 41.Minute dauerte, ehe sich Robin Reichow ein Herz fasste und erst kurz vor der Strafraumgrenze durch ein grobes Foul gebremst wurde. Maxi Gast nutzte die Freistoßchance zur 1:0-Halbzeitführung.
Nach der Pause musste der SVO seine Defensivtaktik lockern und das kam dem FCW sehr gelegen. Nach jeweils schnell vorgetragenen Kontern sorgte Ahmet Abdi mit zwei Treffern für die Entscheidung, ehe Maxi Gast in der 85.Minute den Endstand herstellte. Erwähnt sei noch das gelungene Punktspieldebut des A-Jugendlichen Adrian Bartsch, der mit seiner Schnelligkeit für ständige Unruhe in der Gästeabwehr sorgte.
Unsere zweite Mannschaft war spielfrei und zeigt sich heute hoffentlich gut erholt. Ein Erfolgserlebnis wäre ihr endlich mal wieder zu gönnen.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich