27.09.2018 - Vorschau zum Spiel gegen den FC Loppenhausen
Liebe Fußballfreunde,

ausnahmsweise unter Flutlicht empfangen wir heute den Aufsteiger und Meister der A-Klasse Allgäu 2, den FC Loppenhausen. Die Gäste hatten vor Saisonbeginn diese Verlegung beantragt und wir haben diesem Wunsch natürlich entsprochen.

Der FC Loppenhausen steht aktuell mit 9 Punkten auf dem 8.Tabellenplatz und kommt mit der Empfehlung eines 3:1-Auswärtssieges in Mattsies in die Kneippstadt. Zuvor wurde der SV Bedernau mit dem selben Ergebnis bezwungen. Die letzte Niederlage gab es am 26.August mit einem 3:4 in Kirchheim. Die Entwicklung des Aufsteigers ist vor allem deshalb so bemerkenswert, weil mit Oliver Rödl der erfolgreichste Torschütze der vergangenen Saison nach Egg a.d. Günz gewechselt ist, um dort die zweite Mannschaft des Landesligisten als Spielertrainer zu übernehmen. Das scheint jedoch der Offensivkraft unseres heutigen Gegners kaum geschadet zu haben. Mit 14 Treffern in sieben Spielen ist die Quote durchaus beachtlich.

Unser FCW ist nach zwei Niederlagen hintereinander wieder geerdet. Mit dem 1:4 in Oberegg konnten wir noch ganz gut umgehen, aber das 0:2 gegen die sicher nicht übermächtigen Türkheimer wurmt uns schon gewaltig. Auf jeden Fall ist jetzt klar, dass es auch für uns keine Fußballwunder gibt und wir uns vom Abstiegskandidaten nicht sofort zu einer Spitzenmannschaft entwickeln können. Heute gilt es, den Abwärtstrend zu stoppen und mit einem Heimsieg auch das Selbstvertrauen wieder zu stärken.

Das Spiel der zweiten Mannschaften findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Unsere Reserve wartet immer noch auf den ersten Sieg. Wir hoffen, dass gegen den Tabellenelften endlich der Knoten platzt.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

20.09.2018 - Vorschau zum "Wertachtal-Derby"
Liebe FCW-Freunde, liebe Anhänger des SVS, liebe Gäste,

zum Wertachtalderby begrüßen wir Euch - hoffentlich recht zahlreich - im Stadion am Unteren Hart. Der letzte Derbysieg des FCW datiert vom 28.April 2010, als die Kneippstädter damals noch in der Kreisliga mit 3:0 in Türkheim die Oberhand behielten. Seither gab es für uns gegen unseren JFG-Partner nichts mehr zu holen. Wir mussten die Überlegenheit des SVS immer wieder anerkennen. Vor der heutigen Partie sind die Vorzeichen jedoch nicht mehr so eindeutig. Die beiden Teams belegen die Plätze 3 und 5 in der Tabelle und es gibt keinen eindeutigen Favoriten.

Bei Türkheim hat sich der Kader im Vergleich zur letzten Saison stark verändert. Mit Dennis Fritsch, Michael Drechsel, Michael Prestele, Alexander Kähler, Dominik Sams und Thomas Gaschler stehen sechs Leistungsträger offenbar nicht mehr zur Verfügung und überwiegend junge Spieler, die der JFG Wertachtal entwachsen sind, sollen diese Lücken füllen. Unter diesen Voraussetzungen dürften unsere Gäste mit ihrem Saisonstart mehr als zufrieden sein.

Das trifft allerdings auch für unsere Mannschaft zu. Auch wenn wir in Oberegg unsere Grenzen aufgezeigt bekamen (wobei wir durchaus nicht chancenlos waren), sind wir mehr als glücklich über den bisherigen Saisonverlauf. Und sollte uns heute der eigentlich überfällige Sieg gegen unseren Erzrivalen gelingen, wären wir weiterhin vorne mit dabei. Das wäre nach der mäßigen letzten Saison schon eine kleine Sensation. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Basti Schmid und Andi Dietrich kann Trainer Jürgen Weise voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen mit der kleinen Einschränkung, dass die A-Junioren heute ebenfalls aktiv sind und somit nicht eingesetzt werden können.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass beide Teams mit Luka Arezina auf Türkheimer Seite und Maxi Gast für den FCW in der Torschützenliste ganz vorne vertreten sind. Auch dieses indirekte Duell könnte heute von Interesse sein.

Unsere zweite Mannschaft muss weiter auf ihren ersten Sieg warten, wobei die 0:2-Niederlage in Langerringen durchaus vermeidbar war. Heute wäre alles andere als eine Niederlage gegen den torhungrigen Tabellenführer SG Buchloe 2 / SC Lindenberg eine Riesenüberraschung.

Einen schönen und spannenden Fußballsonntag wünscht Euch
FCW-Präsident Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

05.09.2018 - Vorschau zum Spiel gegen den TSV Mittelneufnach
Liebe Fußballfreunde und -freundinnen,
zum zweiten Heimspiel innerhalb von acht Tagen darf ich Euch herzlich willkommen heißen. Am heutigen 5.Spieltag begrüßen wir die beiden Mannschaften des TSV Mittelneufnach. Unsere Gäste haben sich inzwischen in der Kreisklasse etabliert. Bedurfte es im ersten Jahr noch der Relegation, um die Klasse zu halten, landeten sie in der vergangenen Saison mit 28 Punkten auf dem 10.Tabellenplatz. Und heuer befinden sie sich nach vier Spieltagen bereits auf dem 5.Platz.

Mindestens so überraschend kam der gute Start unserer Mannschaft. Nach dem überzeugenden Sieg gegen den Aufstiegskandidaten TV Sontheim belegt der FCW den 3.Tabellenplatz und möchte natürlich weiterhin Höhenluft schnuppern. Aber das heutige Spiel wird mit Sicherheit kein Selbstläufer. Während uns die Sontheimer mit ihrer offensiven Spielweise entgegen kamen, wird Mittelneufnach voraussichtlich aus einer verstärkten Abwehr heraus agieren. Dass dieses Bollwerk nicht leicht zu knacken ist, mussten zuletzt Bedernau und Mattsies erfahren. Der FCW wird versuchen, mit hohem Tempo über die Flügel Löcher in die gegnerische Abwehrkette zu reißen. Ob das gelingt, werden wir ja sehen.

Es gibt jedenfalls noch keinen Grund, das Saisonziel „gesicherter Mittelplatz“ zu ändern. Wir werden bestimmt noch den ein oder anderen Rückschlag erleben und wir von der Vorstandschaft sind glücklich, wenn wir nach einer nervenaufreibenden Vorsaison heuer in ruhigeres Fahrwasser kommen. Wenn wir tatsächlich im oberen Tabellendrittel mitspielen können, so soll uns das natürlich nur Recht sein. In dieser Beziehung ist die heutige Partie richtungsweisend.

Unsere zweite Mannschaft schlägt sich bisher unter Wert. Sie hätte mehr als nur den einen Punkt beim 3:3 gegen Bedernau verdient gehabt. Gegen Lamerdingen befand sie sich lange Zeit auf der Siegerstraße, musste in der 80.Minute das 1:1 hinnehmen und verlor in der Nachspielzeit auch noch den einen Punkt durch einen dummen Elfmeter. Vielleicht gelingt ja heute der erste Dreier?

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich