20.10.2017 - Vorschau zum Spiel gegen den FC Buchloe
Liebe FCW-Freunde und liebe Gäste,

zum letzten Heimspiel der Vorrunde begrüßen wir heute den FC Buchloe in der Kneippstadt. Die älteren Zuschauer unter uns werden sich erinnern, dass die Begegnungen dieser beiden Vereine früher als "Derby" in der Bezirksliga angekündigt wurden. Doch die Zeiten haben sich geändert und beide Vereine können derzeit von der Bezirksliga bestenfalls träumen.

Aktuell schaut es auch nicht so aus, als ob die Kreisliga eine realistische Option wäre. Obwohl unser heutiger Gegner zuletzt fleißig Punkte gesammelt und mit Ali Ünal noch einen namhaften Transfer getätigt hat, ist der Relegationsplatz doch noch ein gutes Stück entfernt. Unseren FCW plagen hingegen ganz andere Sorgen. Mit mageren 10 Punkten befindet sich unser Team mitten im Abstiegskampf. Eine Niederlage am heutigen Spieltag würde die Situation dramatisch verschlechtern, zumal am kommenden Wochenende der stark auftrumpfende TSV Kirchheim wartet.

Am vergangenen Wochenende brachte der FCW einen Punkt aus Mittelneufnach mit. Trotz zweimaliger Führung musste wir am Ende mit dem 2:2 zufrieden sein, da die Platzherren in der Schlussphase mit mehreren hochkarätigen Chancen am überragenden Andre Warschun scheiterten. Allerdings versäumte es unser Team in den ersten 60 Minuten, eine komfortablere Führung als das 1:0 bzw. 2:1 zu erzielen.

Unsere zweite Mannschaft erreichte am Donnerstag beim Nachholspiel in Schöneberg ein verdientes 2:2. Vielleicht gelingt ja heute gegen die Spielgemeinschaft vom FC Buchloe und SV Lindenberg endlich mal wieder ein Sieg.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

04.10.2017 - Vorschau zum Spiel gegen SVS Türkheim
Liebe FCW-Freunde und Anhänger des SVS,

zum Wertachtalderby begrüßen wir Euch -hoffentlich zahlreich- im Stadion am Unteren Hart. Klarer als dieses Mal können die Rollen kaum verteilt sein. Der SV Salamander kommt als Tabellenführer und klarer Favorit in die Kneippstadt, während der FCW in den Tabellenniederungen um jeden Punkt kämpfen muss.

Allerdings hat sich die Situation seit der letzten Vorschau etwas verbessert. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen hat unser Team wenigstens die Abstiegsplätze verlassen und geht nicht ganz ohne Hoffnungen in die heutige Partie. Die Mannschaft hat inzwischen gelernt, dass es nichts bringt, über die vielen verletzungsbedingten Ausfälle zu lamentieren. Man muss sich einfach der Situation stellen und versuchen, durch taktische Disziplin und läuferischen Einsatz eventuelle Defizite zu kompensieren.

Beim Auswärtsspiel in Jengen ist dies bereits eindrucksvoll gelungen. Obwohl die Platzherren dreimal in Führung gingen, kam der FCW jedes Mal zurück und ging schließlich als 4:3-Sieger vom Platz. Mit einem überragenden Basti Schmid, der selbst als zweifacher Torschütze auftrat, konnte der starke Aufsteiger doch noch in die Schranken gewiesen werden.

Für den FC Jengen kam es dann am Dienstag noch schlimmer, als er in Türkheim über 90 Minuten ein torloses Remis halten konnte, um dann in der Nachspielzeit doch noch den entscheidenden Treffer zu kassieren. Torschütze für den SVS war Thomas Gaschler, der in dieser Saison wieder seinem Ruf als Torjäger gerecht wird. Noch erfolgreicher war bisher nur Dennis Fritsch, der mit seinen sieben Saisontoren fast in jedem Spiel traf.

Der FCW brachte am Dienstag aus Oberrieden wenigstens einen Punkt mit nach Hause. Die Führung durch Maxi Gast kurz nach der Pause wurde von den Platzherren Mitte der zweiten Halbzeit egalisiert. Vielleicht hat unser Team dennoch genügend Selbstbewusstsein getankt, um heute für eine Überraschung zu sorgen. Den letzten Derbysieg gab es am 28.April 2010, als der FCW in Türkheim mit 3:0 die Oberhand behielt. Es wäre also mal wieder Zeit!

Im Vorspiel der Reservemannschaften trifft der Tabellenzweite auf den Tabellenletzten. Alles andere als ein Sieg der Gäste wäre eine Sensation. Am Dienstag fiel das FCW-Spiel in Oberrieden dem Wetter zum Opfer, während die Türkheimer der SG Jengen2/Waal2 überraschend mit 0:1 unterlagen.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

20.09.2017 - Vorschau zum Spiel gegen den SC Eppishausen
Liebe FCW-Freunde und liebe Gäste,

zum heutigen 7.Spieltag begrüßen wir die beiden Mannschaften des SC Eppishausen. Spätestens seit dem letzten Heimspiel gegen den SV Mattsies muss sich jeder beim FCW darüber im Klaren sein, dass es ab sofort gegen den Abstieg aus der Kreisklasse geht. Weniger wegen der verlorenen Punkte, sondern weil wir drei weitere Spieler wegen zum Teil schwerwiegender Verletzungen ersetzen müssen. Dabei lässt sich vor allem der Ausfall von Benedikt Singer, dem nach einem Kreuzbandriss jetzt das Karriereende droht, nicht verkraften.

Beim Auswärtsspiel in Schöneberg fehlten mit Maxi Gast, Fabio Franke, Jürgen Stahl und den langzeitverletzten Youngsters Julian Nimar und Nicolas Scholz zusätzlich fünf wichtige Spieler. Unter diesen Umständen präsentierte sich die Mannschaft gegen den Kreisligaabsteiger nicht einmal schlecht, nur wurde bei beiden Gegentreffern nicht entschlossen genug verteidigt. Und vorne müsste in der momentanen Situation halt auch mal der liebe Gott mithelfen.

Mit welcher Formation unser Team heute auflaufen wird, lässt sich zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels überhaupt noch nicht sagen. Nur eines sollte klar sein: Jeder, der heute von unserem Coach auf den Platz geschickt wird, muss die berühmten 105% geben.
Nur wenn sich jeder absolut in den Dienst der Mannschaft stellt, werden wir die so dringend benötigten Punkte einfahren können. Eppishausen hat zuletzt dreimal in Folge verloren, am vergangenen Sonntag daheim mit 1:3 gegen Aufsteiger FC Jengen. Besondere Beachtung verdient bei den Gästen Florian Frey, der mit acht Treffern die Torjägerliste der Kreisklasse Allgäu 2 anführt.

Unsere zweite Mannschaft leidet natürlich fast noch mehr unter den vielen Ausfällen, die wir derzeit verkraften müssen. Sie durfte sich am vergangenen Wochenende etwas erholen, da die Partie in Schöneberg erst am 19.10. ausgetragen wird.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich